Forschungsstudien zur Wirksamkeit der DNI™ aka Franklin-Methode®

+NEWS+NEWS+NEWS+

Die Franklin-Methode® wurde von Wissenschaftlern als empfohlener Ansatz zur Verbesserung der Funktion bei Parkinson-Patienten anerkannt und zitiert. Zugleich sehen wir eine überaus positive Entwicklung: Wissenschaftliche Bemühungen zielen inzwischen verstärkt darauf ab, die Lebensqualität und das Wohlbefinden des Einzelnen auf Basis der Franklin-Methode® zu verbessern.

Wer mehr lesen will: Parkinson’s Disease Rehabilitation: Effectiveness Approaches and New Perspectives  (by Luciana Auxiliadora de Paula Vasconcelos / Published: November 20th 2019)

ab Seite 24 (4.1.9. Mental imagery) und Seite 33 (References [79])

Das Training in DNI/Franklin-Methode® wurde erfolgreich in folgenden Studien erforscht:

  • Increases jumping height in dancers (Heiland et al.,Research in Dance Education, 2012).
  • Improves plié arabesque performance in dancers (Heiland et al., Journal of Imagery Research in Sport and Physical Activity, 2012).
  • Improves mental imagery ability in people with Parkinsonʼs disease (Abraham et al., Neural Plasticity, 2018)
  • Improves disease severity and motor and cognitive functions in people with Parkinsonʼs disease (Abraham et al., Neural Plasticity, 2018).
  • Improves pelvic schema and graphic-metric representation in people with Parkinsonʼs disease (Abraham et al., Complementary Therapies in Medicine, 2018).
  • Improves mental imagery ability and characteristics in dancers (Abraham et al., Frontiers in Psychology, 10:382, 2019. doi: 10.3389/fpsyg.2019.00382)
  • Improves developpé performance, hip range-of-motion, and pelvic postural alignment in dancers (Abraham et al., Frontiers in Psychology, 10:382, 2019. doi: 10.3389/fpsyg.2019.00382)
  • Motor-cognitive interaction: The role and measurement of engagement (Madeleine E Hackney, Lise Worthen-Chaudhari, Amit Abraham et al., Nova Science Publishers, 2020 – hier lesen)
  • Integrating mental imagery and fascial tissue: A conceptualization for research into movement and cognition (Mentale Bilder und Fasziengewebe:  Eine Konzeptualisierung für die Erforschung von Bewegung und Kognition) (Amit Abraham, Eric Franklin, Carla Stecco, Robert Schleip, Complementary Therapies in Clinical Practice, 2020)
  • The Role of Mental Imagery in Parkinson’s Disease Rehabilitation (Anwendung Mentaler Bilder in der Rehabilitation von Parkinson –  Amit Abraham, Ryan P. Duncan, Gammon M. Earhart, Brain Sciences, 2021, 11, 185)
  • Looking beyond the binary: an extended paradigm for focus of attention in human motor performance (Rebecca Gose,  Amit Abraham, Experimental Brain Research, 2021, https://doi.org/10.1007/s00221-021-06126-4)

Looking beyond the binary: an extended paradigm for focus of attention in human motor performance

Rebecca Gose · Amit Abraham, Published:  Experimental Brain Research https://doi.org/10.1007/s00221-021-06126-4

Link zum Abstrakt

goseabraham-2021b-ebr

The Role of Mental Imagery in Parkinson’s Disease Rehabilitation

Amit Abraham, Ryan P. Duncan, Gammon M. Earhart, Brain Sciences, 2021

Link zum Abstrakt

brainsci-11-00185-v2

Mentale Bilder und Fasziengewebe: Eine Konzeptualisierung für die Erforschung von Bewegung und Kognition (Original: Integrating mental imagery and fascial tissue: A conceptualization for research into movement and cognition)

Amit Abraham, Eric Franklin, Carla Stecco, Robert Schleip, Complementary Therapies in Clinical Practice, 2020

Kurzfassung:

Eine weitere wissenschaftliche Studie über die Anwendung mentaler Bilder ist publiziert. In der Fachzeitschrift „Complementary Therapies in Clinical Practice“ veröffentlichten Studie haben wir eine Gruppe von Experten, die sich der Anwendung von mentalen Bilder und der Faszien widmet, zusammengebracht: Eric Franklin (USA / Schweiz), Dr. Amit Abraham (USA / Israel), Dr. Robert Schleip (Deutschland) und Dr. Carla Stecco (Italien). Dies ist die erste veröffentlichte Studie, welche sich mit Zusammenhängen und den Auswirkungen von mentalen Bildern (Vorstellungskraft) auf Faszien widmet. Aufbauend auf Eric Franklins jahrzehntelanger Arbeit auf dem Gebiet der „faszialen Imagination“, beschreibt diese Studie mögliche wissenschaftlich-fundierte Wege, auf denen unser Geist durch mentale Bilder die anatomischen, physiologischen und funktionellen Eigenschaften des Fasziengewebes beeinflussen kann.
Es wird die Wirksamkeit auf das Fasziengewebe in Anwendung mentaler Bilder – besonders der Dynamischen Neurokognitiven Imagination™ (bekannt als Franklin-Methode®) –,  Lenkung des inneren Fokus und des Bewusstseins beschrieben. Möglicherweise führt dies ebenso zu einer Verbesserung der sensorischen Informationen aus dem Fasziengewebe und ihrer Interpretation im Gehirn.
Diese Studie bildet die Grundlage für weitere Forschungen mit gezielter Anwendung der Franklin-Methode® Faszien-Bilder/Imagination zur Funktionsverbesserung, um Schmerzen zu lindern und für das Wohlbefinden bei faszienbedingten Erkrankungen wie Rücken – und Schulterschmerzen u.a.

Link zum Abstrakt

abraham-franklin-stecco-schleip-2020b-ctcp

Motorisch-kognitive Interaktion: Die Rolle der Imagination zur Förderung der Motivation und des “Mitmachens” (Original: Motor-cognitive interaction: The role and measurement of engagement)

Madeleine E Hackney, Lise Worthen-Chaudhari, Amit Abraham et al., Nova Science Publishers, 2020

Kurzfassung:
In diesem Artikel wird die Rolle von mentalen Bildern (mB) im Allgemeinen und von dynamischen neurokognitiven Bildern (DNI = Dynamisch Neurokognitiver Imagination, auch bekannt als Franklin-Methode) in Training und der Rehabilitation erörtert. Die Studie beschreibt die Vorteile des Trainings mit mentalen Bildern für verschiedene Personengruppen, einschließlich Tänzern und Menschen mit der Parkinson-Krankheit (Parkinson Disease), und fasst Ergebnisse aus der Literatur zusammen, die die positiven Auswirkungen eines solchen Trainingsansatzes belegen.
Darüber hinaus befasst sich die Studie mit aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Messung von mB Aktivität und weist auf die Unterschiede der Umgebungen hin, in denen wissenschaftliche Messungen durchgeführt wurden (wie im Forschungslabor) und in Trainings, in denen mit mentalen Bilder unterrichtet wird (wie Tanzstudio, Physiotherapie) , etc.).
Ebenso enthält die Studie richtungsweisende Vorschläge für wissenschaftliche und klinische Herangehensweisen, einschließlich der Validierung der Langzeiteffekte in der Nutzung von mentalen Bildern und des DNI-Trainings sowie des weiteren Verständnisses der eigenen Herangehensweise in der Nutzung mentaler Bilder und Metaphern und deren Aufrechterhaltung für einen längst möglichen Zeitraum.

Link zum Abstrakt

studie_motor-cognitive-interaction2020_amitabraham

“Dynamic Neuro-Cognitive Imagery (DNITM) Improves Developpé Performance, Kinematics, and Mental Imagery Ability in University-Level Dance Students”

Amit Abraham 1,2*, Rebecca Gose 3, Ron Schindler 4, Bethany H. Nelson 2 and Madeleine E. Hackney 1,5

Note:
A new study on DNI and its beneficial effect on dance performance was recently published in the prestigious peer reviewed scientific journal Frontiers in Psychology
A group of researchers from Emory University (USA), the University of Georgia (USA) and the Weizmann Institute of Science (Israel) assessed the effect of an intensive DNI training on performance of the developpe dance movement and found that following the training, participants significantly improved in gesturing ankle rise height, hip abduction and flexion range-of-motion, and mental imagery ability. Further, participants maintained their correct pelvic alignment. This study provides another evidence as for the efficacy of DNI/FM approach to dance performance and injury prevention.

Link zum Abstrakt

studie_research_fpsyg-10-00382

“Will you draw me a pelvis?ˮ Dynamic neuro-cognitive imagery improves pelvic schema and graphic-metric representation in people with Parkinsonʼs Disease: A randomized controlled trial

by Amit Abrahama,b, Ariel Harta, Ruth Dicksteinc, Madeleine E.Hackneya,d

Background

Body schema (i.e., the mental representations of the body), vital for motor and cognitive functions, is often distorted in people with Parkinsonʼs disease (PD). Deficits in body, and especially pelvic, schema can further exacerbate motor and cognitive deficits associated with PD. Such deficits, including those in graphic and metric misjudgments, can manifest in drawing tasks. Mental imagery is a recommended approach for PD rehabilitation with potential for ameliorating body schema.

Objective

To investigate the effect of a two-week dynamic neuro-cognitive imagery (DNI) training versus in-home learning and exercise control (learning/exercise) on pelvic schema and graphic representation (i.e., drawing height and width).

Design

Twenty participants with idiopathic PD (Hoehn&Yahr I-III; Mage: 65.75+10.13) were randomly allocated into either a DNI or a learning/exercise group. Participants were asked to complete the “Draw Your Pelvisˮ test in which they drew their pelvis at pre- and post-intervention. Drawings were assessed for pelvic schema score and drawing dimensions (i.e., height and weight).

Intervention

DNI anatomical and metaphorical imagery focusing on pelvic anatomy and biomechanics.

Results

No difference (p > .05) was detected at baseline between drawn pelvis height and width. Following intervention, improvements were greater in the DNI group for pelvic schema (p < .01), drawn pelvic width (p < .05) and width-height difference (p < .05).

Conclusions

This study suggests that DNI could serve as a rehabilitation path for improving body schema in people with PD. Future studies should explore DNI mechanisms of effect and the effect of enhanced pelvic schema on motor and non-motor deficits in this population.

Link zum Abstrakt

Dynamic Neuro-Cognitive Imagery Improves Mental Imagery Ability, Disease Severity, and Motor and Cognitive Functions in People with Parkinson’s Disease

by Amit Abraham,1,2 Ariel Hart,1 Isaac Andrade,3 and Madeleine E. Hackney1,4

Zusammenfassung/Abstrakt in Deutsch:

Menschen mit Morbus Parkinson (PD = Parkinson’s disease) leiden an kinästhetischen Defiziten, die motorische und nichtmotorische Funktionen, einschließlich der Vorstellungskraft beeinflussen. Bildtraining ist ein empfohlener, jedoch noch zu wenig erforschter Ansatz in der Parkinson-Rehabilitation. Dynamische Neurokognitive Imagination (DNI™) ist eine kodifizierte Methode für das für das Training mit bildlichen Metaphern. Zwanzig Patienten mit idiopathischer Parkinson-Krankheit (Hoehn und Yahr Stadien I-III) wurden zufällig dem DNI-Training (experimentell), oder zu Hause einem Lern-und Trainingsprogramm (Kontrolle) zugewiesen. Innerhalb von zwei Wochen absolvierten beide Gruppen mindestens 16 Stunden Training. Das DNI-Training konzentrierte sich auf die anatomische Verkörperung und das kinästhetische Bewusstsein. Die Vorstellungskraft, der Schweregrad der Erkrankung, sowie motorische und nichtmotorische Funktionen wurden vor und nach dem Training beurteilt. Die mentale Vorstellungskraft, die Schwere der Erkrankung sowie motorische und räumliche kognitive Funktionen verbesserten sich bei DNI-Teilnehmern. Die Teilnehmer berichteten des Weiteren von Verbesserungen im Gleichgewicht, dem Gehen, der Stimmung und der Koordination und waren körperlich aktiver. Beide Gruppen gaben an, dass Training genossen zu haben und waren geistig aktiver waren. Das DNI-Training ist eine vielversprechende Rehabilitationsmethode zur Verbesserung der Vorstellungskraft, der Schwere der Erkrankung, sowie den motorischen und nichtmotorischen Funktionen bei Patienten mit Parkinson. Dieses Training könnte als begleitende Parkinson Therapie dienen. Zukünftige Studien sollten die Wirkung von DNI auf motorische Lern- und Kontrollstrategien untersuchen.

 

research_parkinson_franklinmethod_abstrakt

Hier PDF öffnen

Effects of visual, auditory, and kinesthetic imagery interventions on dancers’ plié arabesques

by Teresa L. Heiland, Robert Rovetti, and Jan Dunn

Heiland-Plie-Arabesque-20123

Hier PDF öffnen

Examining effects of Franklin Method metaphorical and anatomical mental images on college dancers’ jumping height

by Teresa Heiland & Robert Rovetti

Heiland-Rovetti-Franklin-Method-Jump-Height4

Hier PDF öffnen

Schreib uns

0
Bewegungspädagoge/in der Franklin-Methode®

Level 1 Ausbildung
Fragen & Antworten

Dein Herz schlägt für die Franklin-Methode®, die Ausbildung wäre vielleicht dein Ding, aber du bist dir noch nicht ganz sicher, ob du es wagen sollst – und überhaupt, all diese offenen Fragen.  Komm an unser gratis Info-Live-Webinar.
Mehr erfahren
+++ Jetzt neuer Termin am 09. August 2021 +++
close-link