fbpx

test

[sg_popup id=1]

Das Journal der Erfahrungen

Das einzigartige an der Franklin-Methode sind die dynamische Imagination und die Verkörperung: Mein Becken ist eine wassergefüllte Schüssel, mein Kopf ein Heliumballon und meine Hüftgelenke sind Bojen…

In unseren Blog-Beiträgen stellen wir fortwährend dynamische, neurocognitive Bilder vor, die helfen, ungünstige Bewegungsmuster loszulassen und neue, günstige Bewegungsgewohnheiten anzunehmen. Heute zeigen wir dir einen Weg, wie du noch mehr Nutzen aus diesen Bildern ziehst:

Zeichne was du fühlst

Drücke deine Gefühle mit Hilfe spontaner Zeichnungen aus, ohne den Versuch, eine perfekter Künstler zu sein. Eine Erfahrung zeichnerisch fest zu halten kann dir enorme Fortschritte in der Imagination bescheren. Jede neue Wahrnehmung und jedes neue Körpergefühl bleibt präsenter und bereitet den Boden für neue, nachfolgende Erfahrungen.

Ein Beispiel: Imaginiere  deine Schultern schmelzen wie Vanille-Eis in der Sonne und sieh, wie das Eis auch an den Seiten deines Körpers hinab fließt. Kannst du spüren wie sich deine Muskeln entspannen und schwebt dein Kopf jetzt in der Luft wie ein Heliumballon? Skizziere wie du dich erlebst. Denke dann nicht mehr an deine Erfahrungen.  

Gib deiner Intuition Raum

Du wirst sehen: Von Zauberhand kehren Sie zu dir zurück, zum Beispiel bei der Arbeit oder während du auf dem Nachhause-Weg bist: “Ja, meine Schultern schmelzen wirklich wie Vanille-Eis.” Vielleicht taucht während dieser zweiten Erfahrung sogar ein neues Bild auf? “Ich habe den Eindruck, dass meine Wirbelsäule sich verlängert.” Notiere diese neue Erfahrung sobald du dein Tagebuch wieder zur Hand hast – du wirst Fortschritte machen: Du verstehst immer besser, wie dein Körper funktioniert. Kannst du spüren wie dein Rücken sich längt – alleine dadurch, dass du deine Schultern entspannst? 

Sei wieder Kind

Kinder malen und zeichnen sehr viel, entsprechend reisen sie auf ihren Erfahrungen aufbauend durchs Leben. Viele Erwachsene glauben, sie können nicht zeichnen und versuchen es nicht einmal. Das ist schade!

Starte sofort: Schließe die Augen und visualisiere deine Silhouette von vorne und von der Seite. Öffne die Augen wieder und zeichne dich. Wiederhole diese Übung jeden Monat. Du wirst überraschende Unterschiede in deinen aufeinander folgenden Zeichnungen fest stellen.

Unser Körper gibt uns die Chance, unbegrenzte Erfahrungen zu machen, fundamentale Entdeckungen über uns selbst und die Welt, die uns umgibt. Wir wünschen dir deshalb viel Spaß mit deinem Journal für die Beweglichkeit. Führe es regelmäßig und lasse uns deine Erlebnisse wissen!

Wir freuen uns darauf,

Dein 

Team Franklin-Methode 

aus:

Eric Franklin. Locker sein macht stark, Kösel-Verlag. Mehr zum Buch? HIER lang >>> https://franklin-methode.ch/franklin-methode-produkte/franklin-methode-bucher/

Sharing ist Caring:

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen? Teile diesen Blog-Beitrag über die Franklin-Methode® auch mit deinen Freunden. Außerdem freuen wir uns über deine Likes und Kommentare.

Du möchtest mehr über die Franklin-Methode® erfahren? Dann besuche die Franklin-Methode® auf  Facebook, sieh dich unter unseren Büchern um oder abonniere den Newsletter der Franklin-Methode®. Der elektronische Postbote bringt dir Monat für Monat neue Ideen für die Beweglichkeit – sowie aus erster Hand Informationen zu Health-WorkshopsOnline-Kursen  und Ausbildungen der Franklin-Methode®



Recommended Posts
Schreib uns

0