Vorstellungsbilder für die Haut

Sicher weißt du, dass die Haut die Schutzhülle des Körpers ist und dass sie ein großes, feinfühliges Sinnesorgan ist? Du bist hier goldrichtig, wenn du darüber mehr erfahren und einige Tipps zur Körperarbeit bekommen möchtest:

Deine Lungen sind eine noch junge evolutionäre Entwicklung. Die Tiere früherer Zeiten atmeten durch ihre Haut. Teilweise haben wir Menschen uns diese primitive Fähigkeit, Gase über die Haut auszutauschen, erhalten. Das heißt, deine Haut kann Stoffe absorbieren, kann sie ausscheiden und sie kann atmen. Aber überraschenderweise ist die Haut nahezu wasserdicht und ihre Dicke variiert von einem Millimeter an den Augenlidern bis zu drei oder mehr an den Handflächen und Fußsohlen.

Die Haut hat zahllose Aufgaben: Schweißdrüsen und Sinnesnerven in der Haut übermitteln dem Gehirn ständig das Verhältnis des Körpers zu seiner unmittelbaren Umgebung sowie taktile Stimulation, Temperaturveränderungen und Schmerzquellen. Sogar Schallwellen kann die Haut wahrnehmen. Warst du schon einmal  in der Nähe eines ertönenden großen Gongs? Dann hast du sicher erlebt, dass die Druckänderungen der Luft  am ganzen Körper spürbar sind. Dazu eine kleine Übung:

Male dir aus, wie du Klänge, beispielsweise Musik, mit der ganzen Körperoberfläche wahrnimmst. Kannst du spüren, dass die Töne entfernte Hautpartien erreichen? Den Hals und die Knie, die Fußsohlen, den Raum zwischen den Fingern und den Fersen. Stelle dir dann vor, dass die Musik deine Haut durchdringt. Absorbiere die Musik mit der gesamten Körperoberfläche. Wie ist das?

Eine andere Möglichkeit, mit der Haut zu arbeiten ist, dass du dich auf bestimmte Bereiche konzentrierst. Atme durch die Fußsohlen ein und aus, durch deine Knie, durch den Hals, durch den unteren Rücken, durch dein Gesicht und durch deine Schultern. Experimentiere mit weiteren Körperteilen.  Wo fällt dir das Atmen am leichten leichtesten und wo scheinen die Poren deiner Haut verengt zu sein?

Schreibe uns in die Kommentare zum Post, was du spürst. Wir freuen uns auf dich und auf deine Erlebnisse!

Dein

Team Franklin-Methode.

aus: Franklin, Eric: Befreite Körper, 1. Auflage, 2020

 Sharing ist Caring

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen? Teile diesen Blog-Beitrag über die Franklin-Methode® auch mit deinen Freunden. Außerdem freuen wir uns über deine Likes und Kommentare.

Du möchtest mehr über die Franklin-Methode® erfahren? Dann besuche die Franklin-Methode® auf Facebook, sieh dich unter unseren Büchern um oder abonniere den kostenlosen Newsletter der Franklin-Methode®.

Und erhalte Monat für Monat neue Ideen für die Beweglichkeit – sowie aus erster Hand Informationen zu Health-Workshops, Online-Kursen und Ausbildungen der Franklin-Methode®.

Recent Posts
Schreib uns

0